Die Ultraschalluntersuchung des Herzens (Echokardiografie) stellt eine der wesentlichsten bildgebenden Untersuchungstechniken in der Kardiologie dar. Mittels eines Ultraschallkopfes (Scanner) lassen sich Herzfunktion, Größe und Form (Morphologie) und Funktion der Herzklappen in Echtzeit beurteilen. Neben der zweidimensionalen Schwarz-Weiß-Darstellung der Herzstruktur sind mit Hilfe der simultanen Doppler- und farbkodierten Doppler-Echokardiografie über die Messung von Richtung und Geschwindigkeit des Blutflusses genauere Erkenntnisse über etwaige Herzklappenfehler (Vitien), wie Verengungen (Stenosen) oder Schlussunfähigkeiten (Insuffizienzen) möglich.