Einsatz von medizinischem Kohlenstoffdioxid (CO2) anstelle von Luft zur Darmspiegelung

  
Liebe Patientin, lieber Patient,

wir freuen uns, dass Sie sich zur Durchführung Ihrer Darmspiegelung (Koloskopie) für unsere Praxis entschieden haben.
 
In den letzten Jahren haben viele Fortschritte und Verbesserungen die Darmspiegelung in ihrer Vorbereitung und Durchführung angenehmer gemacht. So ist durch den Einsatz von Propofol („Schlafspritze“) bereits eine absolute Schmerzfreiheit während der Untersuchung gewährleistet. Trotzdem können - insbesondere nach der Untersuchung - Beeinträchtigungen vor allem in der „Bauchbefindlichkeit“, wie Blähungen, Bauchschmerzen und Völlegefühl empfunden werden.

Die Ursache hierfür liegt in der Erfordernis, den Darm zur Beurteilung der Schleimhaut ausreichend zu entfalten. Dies erfolgt durch das Einführen eines Gases (bisher Luft) über das Endoskop. Obwohl versucht wird, diese so gut wie möglich wieder abzusaugen, verbleibt je nach Zeitdauer der Spiegelung mehr oder weniger davon im Darm, was wiederum Beschwerden nach der Untersuchung auslösen kann.
 
Mit Hilfe einer neuen, nebenwirkungsfreien Technologie kann der Darm anstelle von Luft nunmehr mit medizinischem Kohlenstoffdioxid (CO2) entfaltet werden. 
 
Durch den Einsatz von medizinischem CO2 lässt sich das Befinden insbesondere nach der Darmspiegelung erheblich verbessern. CO2 wird einhundertfünfzigmal schneller als Luft über die Darmwand in die Blutbahn aufgenommen und schließlich über die Lunge abgeatmet. Das Absaugen des für die Untersuchung erforderlichen Gases entfällt weitestgehend. Dank dieser Methode ist der Darm bereits unmittelbar nach der Untersuchung entspannt und entbläht.

Das als Insufflation bezeichnete Einführen von CO2 ist eine wissenschaftlich fundierte Methode. Das Praxisteam und ich freuen uns, Ihnen diesen Komfort, welcher Ihr Wohlbefinden nach der Darmspiegelung noch weiter verbessert, ab sofort anbieten zu können.

Da der Mehraufwand für den Einsatz dieses neuen Verfahrens von den gesetzlichen Krankenkassen noch nicht übernommen wird, müssen wir Ihnen diesen in Rechnung stellen. Die Kosten belaufen sich auf Euro 10,00 pro Untersuchung, wenn Sie den Einsatz von medizinischem CO2 wünschen.

Haben Sie weitere Fragen zum Einsatz von medizinischem CO2? Das Praxisteam oder ich persönlich stehen Ihnen gern zur Verfügung.

  
Ihr 

Dr. med. Christian Palmai